Revision [98a8b71]
Letzte Änderung am 2018-09-12 10:35:28 durch PaulK
ADDITIONS
Autor: Prof. Dr. Ulf Müller
DELETIONS
Autor: Prof. Dr. Ulf Müller
{{files}}
Revision [6f0fdfc]
Bearbeitet am 2018-09-10 14:48:02 von PaulK
ADDITIONS
![image](/uploads/RechtderDigitalisierungProdPatRVerletzungssystem/RdDAbb81ArtenPatentVerl.JPG?width=500)
Autor: Prof. Dr. Ulf Müller
{{files}}
DELETIONS
Autor: Prof. Dr. Ulf Müller
Revision [5d69b54]
Bearbeitet am 2018-08-22 17:18:11 von PaulK
ADDITIONS
_Abbildung: Arten der Patentverletzung_
Revision [9f51687]
Bearbeitet am 2018-08-20 11:02:54 von PaulK
ADDITIONS
[< Zurück zur vorherigen Seite](RechtderDigitalisierungProdPatRInhaber) <br> [Weiter zur nächsten Seite >](RechtderDigitalisierungProdPatRBesonderheiten)
Revision [3117899]
Die älteste bekannte Version dieser Seite wurde von PaulK am 2018-08-06 10:28:12 erstellt
ADDITIONS
### Patentrechtliches Verletzungssystem
Der Vorteil eines patentrechtlichen Schutzes liegt darin, dass anders als im Urheberrecht nicht nur eine identische Benutzung eine Verletzung darstellt, sondern auch die inhaltsgleiche Benutzung. Dabei ist zu berücksichtigen, dass die Verletzungen sich nicht nur auf einen "Nachbau" eines Sachpatents beziehen, sondern weiter auf die Wirkungsweise des Verfahrenspatents. Damit kommt es für die Verletzung auf die wörtliche Beschreibung des Patents nach den Patentansprüchen an.
* Die **wortsinngemäße oder identische Benutzung** ergibt sich bei Benutzung gemäß dem Inhalt des Patentanspruches, den ein Fachmann mit Fachwissen unter Berücksichtigung der Beschreibung und der Zeichnung daraus entnimmt (z.B. identische Merkmale werden benutzt oder lediglich ein Austausch offenkundiger Mittel vorgenommen).
* Die **äquivalente oder inhaltsgleiche Benutzung** liegt dagegen auch dann vor, wenn die im Patentanspruch beschriebene Erfindung durch naheliegende Veränderungen umgangen wird (z.B. durch Austausch eines Lösungsmerkmals).
***
Zurück zur übergeordneten Seite [Digitale und vernetzte Produktion und das Patentrecht](RechtderDigitalisierungProdPatR)
Autor: Prof. Dr. Ulf Müller